Vollmacht zur Vertretung

Hiermit bevollmächtige ich, mein Name,

den Vollmachtnehmer,

der andere Name,

mich in allen meinen Angelegenheiten vor Behörden und Privatpersonen zu vertreten. Der Bevollmächtigte ist berechtigt, für die allgemeine Vertretung oder besondere Rechtsgeschäfte Unterbevollmächtigte zu bestellen und in seinem eigenen Namen oder als Vertreter weiterer Personen Rechtsgeschäfte vorzunehmen.

Diese Vollmacht erlischt nicht mit dem Tode, sondern durch meinen Widerruf oder den Widerruf der Erben.

Ort, Datum

Unterschrift

 

(PH) Tipps von Lorenzo

DSC04874.JPG
Herrjeh… Das war ein ganz schön Ru(h)mreicher Abend

Wir haben Lorenzo damals beim Couchsurfen in Moalboal getroffen. Er hatte sich so ein wunderschönes Haus gemietet, dass wir eigentlich selber gar nicht wieder weg wollten. Aber an dem einen, letzten Morgen, als wir aufgestanden sind, verkündete er uns, dass er selber weiterreisen werde.

Hier ist unser Blogeintrag zu ihm

Wir sind dann gemeinsam aufgebrochen. Zum Glück gibt es Internet, so dass wir den Kontakt halten konnten.

Hier sind Lorenzos „Tipps“ für die Philippinen

 

Hello you both!

Nice blog, Isla gigantes! The picture where you are dancing, the beach on the back look great. And nice picture of the sea oursins !

Who knows, maybe we will meet in Germany some day, I am in Dakar now, Senegal, after spending few days in Kuala Lumpur, Paris, madrid and Casablanca…

I am afraid the answers to your questions might not be what you expect

lol.

 

Ok, Lorenzo, which song or which band from the philippeans do you like the most? 

I never heard filipino music.
And I never met people listening to filipino music. They were listening only american music.

 

What is your favourite book from an author from the philippeans?

I never saw a book in filipinas and i never saw someone reading unless messages on their smartphones

 

Which movie from the philippeans is your favourite?

I saw 2 or 3 filipino movies, I found them very bloody and full of drama, far to be good. Far to be recomented

 

What is your favourite dish?

I think it is rum!

Meals not drinks!

Aahhh… It is definately Lechon baboy

maxresdefault.jpg

 

Do you have a sentence with which we could surprise the locals?

Surprise or better convince to make it as cheap as possible:

walla cuarta sencillo ra

It means: I have no money, just coins

 

Why should we travel to the philippeans?

Best place I saw in Phils was El Nido, nice beach, nice blue-green water. I think the philippeans are a good place where to scuba dive and snorkel.

I think you know much better philippines than me now!

(AT) Tipps von Michi

Michi ist die erste Bloggerin, die sich auf unsere „Mitmach Aktion “ gemeldet hat.
Das war ein Spaß.
Wenn sich noch mehr Menschen finden, die mitmachen wollen: Tut euch keinen Zwang an. Wir freuen uns über jeden Beitrag, der unserer Seite einen persönlichen Einblick in sein Land gibt.
__________________________
Hallo, ich bin Michi,

ich schreibe auf http://www.diegrosseweitewelt.com und finde eure Idee mit den Tipps aus aller Welt einfach super.

 

 

diegrosseweitewelt
Hier meine Antworten – in ganzen Sätzen 😉
Und ein Foto – Korrekterweise ist dazu zu sagen, dass es im Hintergrund kirgisische Berge sind und keine österreichischen.
Blöderweise habe ich aber kein österreichisches Foto 😦

1. Was ist dein Lieblingsbuch?

33968dca457034ea50ba074f3ea95e0b

Der Roman vereint so viel – es ist eine Liebesgeschichte, es ist eine Geschichte vom Erwachsenwerden, es ist eine Geschichte von der Machtergreifung 1938, es ist eine Geschichte über Wien, es ist eine Geschichte über das Salzkammergut, es ist eine Geschichte mit Sigmund Freund, es ist eine Geschichte über die Traumdeutung und es ist eine Geschichte über die Freundschaft.

2. Was ist dein Lieblingslied? (von einer Band aus deinem Land oder auf deiner Sprache)

STS – Großvater

Ein absoluter Klassiker! Warum? Weil STS eine Legende sind und ihre Texte und Themen einfach so vielen aus dem Herzen sprechen. Ihr größter Hit ist wohl „Fürstenfeld“ mit der berühmten Zeile „I will wieder ham, fühl mi do so allan, I brauch ka große Welt, i will ham nach Fürstenfeld…“, die kaum jemand nicht mitsingen kann.

 

3. Was ist ein guter Film aus deinem Land?

Der Knochenmann nach einem Krimi von Wolf Haas
http://www.derknochenmann.at/

Österreichische Filme sind sehr eigenwillig – entweder haben sie ihren eigenen, ganz speziellen, schrägen Humor (wie im Film Muttertag) oder sie sind unglaublich schwer und  brilliant (zum Beispiel der Film Das weiße Band).
Der Knochenmann ist ein Teil einer Krimi-Serie von Wolf Haas, die in den unterschiedlichsten Teilen Österreichs spielt – immer mit dem grummeligen Privatdetektiv Brenner in der Hauptrolle.

4. Welches Essen aus deiner Region isst du am liebsten?
„Wer jeden Tag ein Schnitzl isst, der weiß nicht wann Sonntag ist.“
Daher ist mein liebstes Essen der Grießschmarrn und nicht das Schnitzl, weil man den jeden Tag essen kann.
207285-960x720-griessschmarren.jpg
Hier das Rezept:

Zutaten: 1/2l Milch, 200g Grieß, 1 Ei, 1EL Butter, nach Belieben: Rosinen und Zucker

Butter in eine Pfanne geben, den Grieß dazugeben und ein bisschen bräunen.
Milch mit verquirltem Ei dazu und aufkochen lassen.
Rosinen dazu.
Unter ständigem Umrühren ausdämpfen und bräunen lassen.

Dazu schmeckt Apfelmus, ein Zwetschkenröster oder Kompott.

5. Mit welchem Satz in deiner Sprache kann man einen Einheimischen beeindrucken?

„Der Tod, das muss a Wiener sein.“

Warum? Weil Wien eine unglaublich morbide Stadt ist und die Wiener eine ganz spezielle Beziehung zum Tod haben. So gibt es ein Bestattungsmuseum, die Friedhöfe sind beliebte Orte für Spaziergänge, es gibt zahlreiche Lieder zum Thema und einmal im Jahr gibt es am Zentralfriedhof ein Festival mit den größten Bestattungshits. Aber wen wundert’s – von Ende Oktober bis Ende Februar liegt die Stadt oft unter einer dicken Nebeldecke, sodass man oft die Wand des gegenüberliegenden Hauses nicht mehr sehen kann. In dieser gespenstischen Stimmung muss man einfach morbide Gedanken haben.
6. Warum sollten Leute in dein Land reisen?

Ich sag’s mal mit den Worten unserer Bundeshymne:

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich.

Berge, Flüsse und Seen, Kirchen – was will ein Reisender mehr?

Heimat großer Töchter und Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich,
Vielgerühmtes Österreich.

Es gibt viele ÖsterreicherInnen, die einiges bewegt haben in der Welt! Yeah! Und für die kleine Fläche ist die Dichte an Festspielen beeindruckend! Ach…und Mozart…habe ich Mozart schon erwähnt?

Heiß umfehdet, wild umstritten,
Liegst dem Erdteil du inmitten,
Einem starken Herzen gleich.

Überaus zentral gelegen – Budapest, Prag, Zürich, München, Venedig, Ljubljana – alles nur einen Katzensprung entfernt!

Hast seit frühen Ahnentagen
Hoher Sendung Last getragen,
Vielgeprüftes Österreich,
Vielgeprüftes Österreich.

Ja, Österreich hat Geschichte! Urkundlich erstmals 996 erwähnt und schon der Neandertaler hat sich hier herumgetrieben…

7. Andere Ideen:

In Linz gibt es das Ars Electronica – das Museum der Zukunft. Jedes Jahr findet dort auch das Ars Electronica Festival (http://www.aec.at/festival/) statt. Drohnen und selbstfahrende Autos haben dort schon vor Jahren ihre Runden gezogen. 3D-Drucker sind am Festival schon ein alter Hut. Künstler, Netzwerk-Nomaden, Theoretiker und Technologen kommen zusammen, um das Neueste vom Neuesten vorzustellen, sich auszutauschen und zu diskutieren. Ein unglaublich spannendes und aufregendes Festival!

Kürbis scharf-süß-sauer

Kurzrezept:

  1. Kürbis putzen, schälen und in Stücke schneiden
  2. Essig, Wasser, Gewürze aufkochen lassen
  3. den Kürbis mit dem Sud übergießen
  4. 24 Stunden ruhen lassen
  5. Alles zum Kochen bringen, in Gläser füllen, sofort verschließen

 

Das vollständige Rezept gibt es hier:

https://tanzdurchschweden.wordpress.com/2016/09/09/kuerbis-scharf-suess-sauer/